Die Anzahl elektronischer Systemkomponenten und elektrischer Verbraucher im Auto steigt kontinuierlich. Dadurch wird auch die Reparatur eines Fahrzeugs immer komplizierter und die Wartung der komplexen Bordelektrik geht weit über den Wechsel einer defekten Glühlampe oder den Austausch einer durchgebrannten Sicherung hinaus. Elektronische Fahrassistenz- und Fahrdynamiksysteme machen das Fahren zunehmend sicherer. Dadurch werden auch einst rein mechanische Systeme wie Bremsen zunehmend elektrifiziert.

Die Vielzahl an elektronischen Komponenten kommuniziert nicht nur untereinander, sondern funktioniert zum Teil auch nur noch miteinander. Fällt also eine der Komponenten wie zum Beispiel ein Sensor aus, kommt unter Umständen das gesamte Bordnetz zum Erliegen.

Diese Entwicklungen fordern ein umfangreiches, jeweils aktuelles Fachwissen von Mechanik und Elektronik, Spezialwerkzeuge und Diagnosegeräte sowie die Kenntnis der jeweils gültigen gesetzlichen Regelungen.

Wir stellen uns diesen Herausforderungen und investieren beständig in aktuellste Technik und in die Schulung unserer Mitarbeiter.

Zur Startseite